top of page

Minhwan


 

Minhwan kam zu Fuß, begleitet von seiner Frau und seinem 40-jährigen Sohn. Sein Französisch war klangvoll und bildhaft. Auch sein Lachen. Als Koreaner hatte er in Äthiopien und Mexiko gelebt. Aber besonders liebte er Frankreich und jedes Jahr kehrte er auf unsere Wege zurück. Als ich wissen wollte, warum, erzählte er mir, dass er hier, unter uns anderen Nörglern und Angebern, seine Familie im Herzen gefunden habe und er selbst sein könne, während es ihm in seinem Land die Konventionen verboten hätten. Ein Grund zum Gehen, der mich berührte.






3 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page